die 80er

Zeit der Selbstfindung

Klangstruktur Keith Jarrett

Die Schwangere

Esther und Aura

Dominik

1980
Die Bilder werden meditativer - komprimiert zu einer Linie.  Das Tryptichon 
" Spirit - Protest - Peace " entsteht. Noch im gleichen Jahr übersetze ich hauptsächlich Neuen Jazz und es entstehen die ersten geometrischen Bilder.  Große Einzelausstellung in der Galerie "Kaleidoskop" in Landsberg/Lech. Der interdisziplinäre Gedanke entwickelt sich allmählich. Für mich wird wichtig, das innere bzw. geistige Wesen der Disziplinen zu erkennen und damit umgehen zu lernen. Angeregt durch Vorbilder wie Kandinsky, Klee und Skrjabin stürze ich mich auf die Erforschung der geistigen Strukturen von Musik. Das erste Möbelobjekt entsteht. Im Februar kommt Dominik auf die Welt. Kurz danach lerne ich Karina  in Passau kennen. Im Herbst Umzug nach Passau  =  Eintritt in eine neue Welt.


1981
Ich beginne Musik zu sehen sowie die menschliche  Aura und habe viele paranormale Erlebnisse. Mein zweites Bühnenbild  entwickle ich für das große Passauer Open-Air Konzert.  Mit einem Freund arbeite ich an einem interdisziplinären künstlerischen  Projekt bis zu dessen Tod.  Einzelausstellung in der Galerie  "Ins Jenseits" in Passau.
 

1982
Große Einzelausstellung “ Transzendentale Strukturen ”  in  Schloß Neuburg bei Passau. Die Arbeiten werden immer minimalistischer. Aura kommt im März in Passau zur Welt. Ich beziehe ein großes Atelier im Allgäu für einen völligen Rückzug und beginne einen intensiven Selbstfindungsprozess. Habe Begegnungen mit Geistern und dem eigenen Tod. Intensives  Studium von geistigen Contrabass-Strukturen (spiele ihn auch selbst).
 

1983
Ich leite ein Seminar über die Einführung in gegenstandslose Malerei in der VHS  Schongau. Im Sommer Übersiedlung in das Selbsterfahrungszentrum  "Die Arche" in Neukirchen v. Wald. Ich entwerfe und baue dort viele Möbel und biete ein Selbsterfahrungsseminar  “ Transzendentale Strukturierung und freie Geisteshaltung ” an, das jedoch mangels Desinteresse nicht stattfindet.
 

1984
Im Frühling verlasse ich das Selbsterfahrungszentrum und lebe mit Freundinnen und Freunden mitten in der Natur. Die Fähigkeit Musik zu sehen nimmt zu. Begegnungen mit Naturgeistern und Intensivierung der geistigen Forschungen. Heirat mit Angelika Niedersteiner, die Ehe geht jedoch noch im gleichen Jahr in die Brüche.  Esther kommt im November auf die Welt. Ich beziehe im Herbst ein Atelier im alten Pfarrhof in Landsberg und erreiche den Punkt in der Malerei, bei dem die Leinwand nur noch pur weiß ist, aber das Thema (die Musik) trotzdem im Bild ist und daraus schwingt. Das Visuelle ist bis zum Nichts reduziert.
 

1985
Im Frühjahr halte ich mehrere Vorträge in Landsberg/Lech über die Eigenschaften und Potentiale der menschlichen Seele.
Mikula kommt im Februar auf die Welt.
Umzug nach Oberpretz im Bayerischen Wald
zu Karina Kammerer und ihren Kindern Esther, Aura und Dominik. Gründung der Kunstwerkstätte und vertiefte  Selbstfindungsprozesse. Die interdisziplinäre Forschung erweitert sich in viele Richtungen. Die Bilder  sind immer noch streng  geometrisch.
 

1986
Eine neue Art von Möbeln nimmt Konturen an.  Der Atelierausbau beginnt. Wir beginnen ein intensives Familienleben.  Es entstehen eine Reihe von Plastiken und  Bildern.
 

1987-88
Der Selbstfindungsprozess geht hochbewußt weiter und ich begreife meine Berufung. Die Auseinandersetzung mit der Gesellschaft führt zum Beginn der Erforschung und Entwicklung eines neuen Menschen- und Weltbildes. Die Möbelobjekte "Klangstruktur  Keith Jarrett", die "Altar - Kommode"  und "Spheres" entstehen.  Im Rahmen der Kunstwerkstätte beginnt meine Lehrtätigkeit.


1989
Nach den Jahren der Zurückgezogenheit erwacht der Wunsch wieder an die Öffentlichkeit zu gehen und ich nehme wieder an Ausstellungen teil: 
" Europäische Künstler in den USA "
in Washington D.C. und in New York.  Die Bilder  beginnen erneut sinnlicher zu werden. Das Schrankobjekt  "Staircase"  entsteht.

 

infos
Exhibition
homepage
back
along
along
ausstellung
infos
homepage
zurueck